Das "Bauschänzli" erhält eine neue Führung. Die Liegenschaftsverwaltung der Stadt Zürich hat das Gartenrestaurant diesen Sommer neu ausgeschrieben. Dabei setzte sich das Zürcher Familienunternehmen Candrian Catering AG gegen 19 weitere Bewerber durch, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Der Mietvertrag wird ab dem 1. Januar 2019 laufen und ist auf fünf Jahre mit Option auf weitere fünf Jahre befristet.

Zu dem in vierter Generation von der Familie Candrian geführten Unternehmen gehören in Zürich unter anderem Gastronomiebetriebe im Hauptbahnhof, die Brasserie Lipp und das "Clouds". Candrian Catering AG habe in der Bewerbung mit einem Konzept überzeugt, das eine Mischung aus einem Biergarten mit Selbstbedienung, einem bedienten Flussrestaurant, einer bedienten und einer nicht bedienten Lounge, einem Spiel- und Familienbereich sowie einem Grill und einem Glacéstand vorsieht, heisst es in der Medienmitteilung. Ausserdem setze der Betrieb auf Schweizer und wo immer möglich auf regionale Produkte.

Oktoberfest und Circus Conelli bleiben erhalten

Das "Bauschänzli" war ursprünglich Teil der barocken Stadtbefestigung. Seit 1907 wird darin gewirtet. Der verstorbene Zürcher Gastronom Fred Tschanz übernahm das Gartenrestaurant vor 26 Jahren, mittlerweile amtet seine Enkelin als Geschäftsführerin. Der aktuelle Mietvertrag läuft Ende 2018 aus.

Trotz dem Mieterwechsel bleiben dem "Bauschänzli" das traditionell im Restaurant stattfindene Oktoberfest (seit 1996) und das Gastspiel des Circus Conelli (seit 1992) erhalten. Mit beiden Veranstaltungen haben die neuen Mieter bereits Erfahrung. So führt Candrian jeweils die "Züri-Wiesn" im Hauptbahnhof durch und besorgt seit rund 20 Jahren das Catering für den Circus Conelli. (msa)