Weltweit wurden 100 Städte aus allen Kontinenten hinsichtlich der Nachhaltigkeitskriterien "Menschen", "Umwelt" und "Wirtschaft" untersucht. Dadurch soll ein Gesamtbild über die wirtschaftliche Stabilität, die Umweltstandards und die Lebensqualität der Städte entstehen.

Besonders punkten konnte Zürich beim Subindex "Umwelt" (Platz 1). Genf belegt hier Platz 3 hinter Zürich und Stockholm. In der Unterkategorie "Wirtschaft" ist Zürich auf Platz 5 und muss damit den Finanz-Metropolen Singapur, Hongkong, London und Dubai den Vortritt lassen.

Beim Subindex "Menschen" sind die Schweizer hingegen nicht unter den Top 10 vertreten, sondern belegen die Plätze 27 (Zürich) und 30 (Genf). Die sehr hohen Lebenshaltungskosten in Zürich und in Genf seien ein wichtiger Grund, weshalb die Schweizer Städte nicht auch im Index "Menschen" ganz vorne rangieren, heisst es weiter.

In der Gesamtrechnung ist Zürich laut der Studie "Sustainable Cities Index" (SCI) der Planungs- und Beratungsgesellschaft Arcadis dennoch die nachhaltigste Stadt der Welt. Genf liegt auf Platz 12.

Auf den vordersten Plätzen des SCI versammeln sich vor allem europäische Städte: Unter die Top 10 schaffen es hinter Zürich auch Stockholm, Wien, London, Frankfurt, Hamburg, Prag und München.

US-amerikanische Städte liegen hauptsächlich im Mittelfeld. In Asien ist das Bild gemischt, einige Metropolen wie Singapur (Platz 2), Seoul (Platz 7) und Hongkong (Platz 16) liegen im Ranking weit vorne, andere schneiden deutlich schwächer ab. Weit hinten rangieren vor allem Städte in Indien, China und in afrikanischen Ländern.