Universität Zürich
Nachfolge Zürcher Uni-Rektor: Senat nominiert Michael Hengartner

Der Senat hat den 47-jährigen Molekularbiologen offiziell als Nachfolger des abtretenden Rektors Andreas Fischer nominiert. Im Senat sitzen alle Professoren der Universität, sowie Vertretungen von Privatdozenten, Assistenten und Studierenden.

Anna Wepfer
Merken
Drucken
Teilen
Michael Hengartner

Michael Hengartner

Keystone

Der neue Rektor der Universität Zürich heisst aller Wahrscheinlichkeit nach Michael Hengartner. Der Senat hat den 47-jährigen Molekularbiologen am Mittwochabend offiziell als Nachfolger des abtretenden Rektors Andreas Fischer nominiert. Im Senat sitzen sämtliche Professoren der Universität, sowie Vertretungen von Privatdozenten, Assistenten und Studierenden.

Ihr Verdikt zugunsten von Hengartner fiel nach einer rund vierstündigen Diskussion. Seine Konkurrentin, die Ökonomin Andrea Schenker, ging leer aus, wie die Universität Zürich mitteilte. Im Vorfeld galt das Rennen als völlig offen. Hengartner ist der bekanntere Forscher, Schenker ist dagegen bestens vernetzt und verfügt zudem über politische Erfahrung.

Offiziell ist Hengartner nun erst als Rektor vorgeschlagen. Die eigentliche Wahl obliegt dem Universitätsrat unter Bildungsdirektorin Regine Aeppli (SP). Die Entscheidung fällt Ende Juni. Theoretisch könnte der Rat das Votum des Senats über den Haufen werfen und doch noch Schenker auf den Rektorenstuhl setzen.

Das ist aber sehr unwahrscheinlich, da es der Universitätsrat selbst war, der die Kandidaten für die interne Ausmarchung nominierte. Beide Kandidaturen seien gleichwertig, hiess es damals. Die Uni Zürich bleibt damit in Männerhand. Schenker wäre die erst zweite Frau an der Spitze gewesen.