Zürich

Nach Rodung: Stadtrat pflanzt 50 neue Bäume am General-Guisan-Quai

Aufgrund von Fäulnis und Pilzbefall mussten die Bäume am General-Guisan-Quai gefällt werden. Nun sollen sie ersetzt werden. (Archiv)

Aufgrund von Fäulnis und Pilzbefall mussten die Bäume am General-Guisan-Quai gefällt werden. Nun sollen sie ersetzt werden. (Archiv)

Am General-Guisan-Quai in Zürich mussten insgesamt 50 Bäume, die geschwächt waren und eine Gefahr darstellten, notfallmässig gefällt werden. Für 2,1 Millionen Franken will der Stadtrat nun Ersatz schaffen und diese Bäume auch gleich besser absichern.

Im Frühling 2018 werden 50 Rosskastanien und kolchische Ahorne gepflanzt, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte. Damit diese über gute Lebensbedingungen verfügen, sollen die bisherigen Baumgruben vergrössert und miteinander verbunden werden. Dies erlaubt eine bessere Durchwurzelung des Erdreichs.

Zudem wird der Wurzelraum mit Stahlrosten gesichert, und ein "Anfahrschutz" soll verhindern, dass bei Veranstaltungen Fahrzeuge Schäden anrichten können.

Neue Anschlüsse

Schliesslich werden auch noch Strom- und Wasseranschlüsse sowie Entwässerungseinrichtungen für Events als permanente Installationen unter den Boden verlegt. "Dies kommt den Bäumen zugute, weil bei Veranstaltungen keine Leitungen mehr in die Baumkronen gehängt werden müssen", schreibt der Stadtrat.

Für diese Arbeiten hat er an seiner Sitzung einen Objektkredit über 0,27 Millionen Franken sowie gebundene Ausgaben in Höhe von 1,84 Millionen Franken bewilligt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1