Zürich
Nach Horror-Sturz von der Autobahn in die Sihl: Chauffeur auf dem Weg der Besserung

Der Lastwagenchauffeur, der mit seinem Wagen auf der Sihlhochstrasse in Zürich auf mehrere Autos aufgefahren und danach in die Sihl gestürzt ist, ist erfolgreich operiert worden. Von den insgesamt elf verletzten Personen konnten sechs das Spital bereits wieder verlassen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Unfallfahrer befindet sich nach erfolgreicher Operation auf dem Weg der Besserung.

Der Unfallfahrer befindet sich nach erfolgreicher Operation auf dem Weg der Besserung.

Johannes Dietschi, newspictures

Der Chauffeur befinde sich auf dem Weg der Besserung, teilte die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mit.

Nähere Angaben zum Unfallhergang könnten noch nicht gemacht werden. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl haben Ermittlungen aufgenommen.

Ein 37-jähriger Chauffeur fuhr gegen 15.45 Uhr mit seinem Lastwagen auf mehrere Fahrzeuge auf. Anschliessend rollte der Lastwagen auf das Brückenende zu, durchschlug eine Mauer und stürzte rund 25 Meter in die Tiefe.
14 Bilder
Das blinde Autobahnende in Zürich Brunau - hier hört die Autobahn einfach auf. Die geplante Fortsetzung wurde nämlich nie gebaut.
Der Lastwagenfahrer durchbrach den Betonsockel und die Leitplanke des Autobahnausläufers.
Das blinde Autobahnende, das der Lastwagen durchbrochen hatte. Von der Sihl aus gesehen.
Ein Lastwagen stürzt bei Zürich-Brunau in die Sihl
Nebst der Kantonspolizei Zürich stand die Stadtpolizei Zürich, die Berufsfeuerwehr Zürich, die Stützpunktfeuerwehr Horgen und Schutz&Rettung mit der Grossraumambulanz sowie Rettungsdienste von diversen Spitälern im Einsatz. Zudem werden mehrere Spezialisten beigezogen.
Der Lastwagenfahrer ist auf mehrere Autos aufgefahren. Insgesamt wurden 11 Personen verletzt.

Ein 37-jähriger Chauffeur fuhr gegen 15.45 Uhr mit seinem Lastwagen auf mehrere Fahrzeuge auf. Anschliessend rollte der Lastwagen auf das Brückenende zu, durchschlug eine Mauer und stürzte rund 25 Meter in die Tiefe.

watson.ch

Der 27-Jährige fuhr mit seinem Lastwagen am Montagnachmittag auf mehrere Fahrzeuge auf, rollte dann auf das Brückenende zu, durchschlug eine Mauer, stürzte rund 15 Meter in die Tiefe und blieb teilweise in der Sihl liegen.

Der Chauffeur erlitt schwere Verletzungen an den Beinen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte.

Zehn weitere Personen wurden ebenfalls verletzt. Sieben Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt. Die Sihlhochstrasse musste für längere Zeit in Richtung Innenstadt gesperrt werden.