Zürich
Nach Doppelwahl in den Kantons- und Nationalrat: Therese Schläpfer verzichtet auf ihren Kantonsratssitz

Therese Schläpfer verzichtet auf ihren Sitz im Zürcher Kantonsrat. Sie wird Nachfolgerin des langjährigen SVP-Nationalrats Jürg Stahl, der im Juni zurücktritt. Gemeindepräsidentin von Hagenbuch will sie jedoch bleiben.

Merken
Drucken
Teilen

Zur Verfügung gestellt

Schläpfer wurde am 24. März in den Kantonsrat gewählt. Dass jetzt ein Sitz im Nationalrat und im Kantonsrat praktisch zeitgleich auf sie warte, sei nicht vorhersehbar gewesen. Schweren Herzens werde sie auf das Amt als Kantonsrätin verzichten, teilte sie am Mittwoch mit. Es gebe zu viele Terminüberschneidungen der Kantonsrats- und der Nationalratsagenda.

Sie wolle das Kantonsratsamt auch nicht als Absicherung bei einer Abwahl aus dem Nationalrat im Oktober missbrauchen. Tobias Weidmann werde als Nachrücker im Kantonsrat ihren Platz einnehmen. Wichtig sei, dass sich ihr Nachfolger vom ersten Tag an in das Amt einarbeiten könne.

Landesweit bekannt wurde Schläpfer durch den «Fall Hagenbuch». Sie kritisierte, dass eine eritreische Familie wegen hoher Sozialkosten die Gemeindefinanzen aus dem Lot bringe.