Wollishofen

Nach dem Wasser- folgt nun Stromausfall

Die Ursache für den Brand ist noch unklar (Themenbild).

Die Ursache für den Brand ist noch unklar (Themenbild).

Mitten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verursacht ein Brand Stromausfall. 1200 Haushalte hatten keinen Strom mehr.

Rund 1200 Einwohnerinnen und Einwohner des Zürcher Stadtquartiers Wollishofen sind in der Nacht auf Mittwoch stundenlang ohne Strom gewesen. Grund war ein Brand auf einer Baustelle, der Kabelleitungen beschädigte und so einen Kurzschluss auslöste.

Der Zwischenfall ereignete sich kurz nach 01.00 Uhr nachts. Elf Trafostationen seien ausgefallen, meldete das ewz (Elektrizitätswerk der Stadt Zürich). Rechtzeitig auf den Morgen konnte die Stromversorgung schrittweise wieder in Gang gesetzt werden.

Laut ewz hatten ab 04.38 Uhr gut zwei Drittel der Betroffenen wieder Strom. Ab 06.13 Uhr waren beinahe alle wieder mit Strom versorgt. Um 9 Uhr vormittags mussten aber immer noch einzelne Kunden im Bereich der beschädigten Kabel ohne Strom auskommen.

Weshalb es zu dem Brand kam, konnten weder das ewz noch die Stadtpolizei sagen. Die Abklärungen sind im Gange. Verletzt wurde niemand.

Erst am Tag zuvor hatte ein ganzes Quartier ohne Wasser auskommen müssen: Am späteren Montagabend war im Dolderquartier die Wasserversorgung als Folge eines Rohrbruchs zusammengebrochen. Bis am Dienstagmittag mussten nicht nur zahlreiche Haushalte, sondern auch die Nobelhotels Dolder Grand und Zürichberg sowie der Zoo Zürich ohne fliessendes Wasser auskommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1