Zürcher Herbstmesse
Nach 67 Wiederholungen will sich die Züspa neu erfinden

Seit 67 Jahren öffnet die Züspa während 10 Tagen die Türen der Messehalle in Oerlikon. Eine lange Zeit, in der sich nicht nur der Namen der Ausstellung, sondern noch einiges anderes an der Herbstmesse verändert hat. Lassen Sie sich die Besonderheiten der Züspa in unserem Kartenstapel kurz erklären.

Lina Giusto
Merken
Drucken
Teilen
1965 Sonderausstellung über Zweiräder. Hier eine alte Puch. Quelle: Comet Photo/ETH Bibliothek.
17 Bilder
Die Züspa von gestern bis heute
1968 Auch neue Küchengeräte können an der Herbstschau bestaunt werden. Quelle: Comet Photo/ETH Bibliothek.
1972 Eine Buchbinderei führt ihr Handwerk vor. Quelle: Jules Vogt/ETH Bibliothek.
1979 Luftaufnahme der Züspa Hallen beim Zürcher Hallenstadion in Oerlikon. Quelle: Hans Krebs/ETH Bibliothek.
1980: Kunstszene Zürich stellt ebenfalls aus. Quelle: Jules Vogt/ETH Bibliothek.
1982 Als der Videorecorder noch eine Neuheit war. Quelle: Comet Photo/ETH Bibliothek.
1985 Mode und Hutauststellungen gehören an die Züspa. Quelle: Jules Vogt/ETH Bibliothek.
1985 Ein Besucher wird am Fotoapperat-Stand beraten. Quelle: Jules Vogt/ETH Bibliothek.
2000 Die Züspa lockt mit unzähligen Verkaufsständen und Sonderausstellungen. Quelle: Keystone.
2002 Vom Winde verweht. Quelle: Keystone.
2006 Gastland an der Züspa ist Salzburg. Quelle: Keystone.
2007 Zürcher Regierungsrat Hans Hollenstein und Bundesrat Samuel Schmid trinken frische Milch. Quelle: Keystone.
2007 Sonderausstellung des VBS: Soldaten geniessen ihre Mittagspause auf der offenen Rennbahn. Quelle: Keystone.
2009 Hoher Besuch an der Züspa: Bundesrat Ueli Maurer degustiert Birnen. Quelle: Keystone.
2011 Eine Verkäuferin demonstriert ein Bügelgerät. Quelle: Keystone.
2013 Ein Stand bietet Sofas zum Verkauf an. Quelle: Keystone.

1965 Sonderausstellung über Zweiräder. Hier eine alte Puch. Quelle: Comet Photo/ETH Bibliothek.

Keystone und ETH Bibliothek

Ab Freitag öffnet die Zürcher Herbstmesse unter dem Motto "Die Züspa erfindet sich neu" ihre Tore und ist erstmals nach Themenwelten gegliedert: Es handelt sich dabei um "Feel Good", "Feel Swiss" und "Feel Stylish", wie es in einer Medienmitteilung der Züspa heisst.

Zudem begrüsst die grösste Publikumsmesse im Kanton das Gastland Iran in der Limmatstadt.