Zürcher Niederdorf
Mysteriöser Fenstersturz: Opfer war ein Schweizer Profi-Bodybuilder

Die Identität des Mannes, der am Freitagabend aus noch unerklärlichen Gründen im Zürcher Niederdorf aus dem Fenster eines Puffs fiel, soll geklärt sein. Bei dem 33-jährigen Opfer soll es sich um einen bekannten Schweizer Bodybuilder handeln.

Merken
Drucken
Teilen
Der Mann stürzte aus dem dritten Stock dieses Gebäudes in die Tiefe - und verstarb.

Der Mann stürzte aus dem dritten Stock dieses Gebäudes in die Tiefe - und verstarb.

Tele Züri

Am Freitagabend fanden Passanten im Niederdorf kurz nach 18.15 Uhr eine leblose Person auf der Häringerstrasse. Rettungskräfte konnten jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Laut Zeugenaussagen stürzte der Verstorbene aus einem Puffzimmer, dass sich im dritten Stock des Hauses befand.

Der Tote vom Niederdorf war ein bekannter Schweizer Bodybuilder, wie die «BaZ» schreibt. Er war laut seiner Ehefrau nicht wegen der Frauen im Puff, sondern wollte sich «Stoff» besorgen. Anscheinend stand er kurz vor der Eröffnung seines eigenen Fitness-Clubs in Zürich Seebach und daher auch unter Stress. Die offizielle Bestätigung seitens der Staatsanwaltschaft steht jedoch noch aus.

Kein dringender Tatverdacht

Die Ermittlungen zum Todesfall laufen nach wie vor in alle Richtungen. «Spezialisten von der Stadtpolizei Zürich und vom Institut für Rechtsmedizin ermitteln zurzeit noch», sagt Stadtpolizei-Sprecher Michael Wirz gegenüber der sda. «Wir können im Moment weder einen Unfall, einen Suizid noch ein Gewaltverbrechen ausschliessen.»

Die Stadtpolizei hatte nach dem Todesfall zwei Rumäninnen im Alter von 29 und 40 Jahren verhaftet. Sie hatten den Bodybuilder ins Zimmer begleitet. Inzwischen wurden die beiden Prostituierten wieder freigelassen. Es bestand kein dringender Tatverdacht gegen sie.