Der Beschuldigte - er ist nicht Bulgare - sollte noch diese Woche an die Schweiz ausgeliefert werden, sagte Gossner am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur «sda». Eine Befragung durch Schweizer Behörden habe noch nicht stattgefunden. Ein allfälliges Geständnis sei denn auch bisher kein Thema gewesen.

Der Mann hatte am 30. Mai, dem Auffahrtstag, in einem Gebäude an der Langstrasse mehrere Schüsse abgegeben. Ein 33-jähriger und ein 41-jähriger Türke wurden verletzt, der Schütze konnte flüchten.