Mode
Modelabel Desigual eröffnet neue Filialen in Zürich

Das für seine schrillen Kleider bekannte spanische Top-Mode-Label Desigual eröffnet in Zürich zwei neue Läden.

Drucken
Eine Verkaufsaktion von Desigual in Genf, bei der die Kunden in Unterwäsche zu erscheinen hatten.

Eine Verkaufsaktion von Desigual in Genf, bei der die Kunden in Unterwäsche zu erscheinen hatten.

Keystone

«Verträge für einen Standort im Niederdorf und einen Verkaufspunkt im Einkaufszentrum Sihlcity sind unterschrieben», erklärt Desigual-Chef Manel Jadraque im Interview der «NZZ am Sonntag». Hinter Desigual steht der Schweizer Thomas Meyer. Er gründete das zunächst auf Hippie-Kleider spezialisierte Label 1984 auf Ibiza. Heute gehört es zu den Mode-Labels. Es beschäftigt rund 4000 Leute und zählt bereits über 11 000 Verkaufsstellen (mehr als der Konkurrent Zara), darunter eigene Läden in Paris, London und New York.

Der Wert des Unternehmens beläuft sich auf 1,6 Milliarden Franken. Desigual setzt in der Vermarktung seiner bunten Kleider ganz auf die Generation Facebook. «Wir visieren für 2013 einen Umsatz von rund 810 Millionen Euro an», erklärt Jadraque.

Aktuelle Nachrichten