Obfelden
Mit Messer niedergestochen: 30-Jähriger nach Streit verletzt

In Obfelden ZH hat sich am Dienstagabend ein 30-jähriger Mann bei einem Streit mittelschwer verletzt. Er wurde mit einem Messer niedergestochen und musste mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden.

Drucken
Teilen
Die Rega musste den Verletzten ins Spital fliegen. (Symbolbild)

Die Rega musste den Verletzten ins Spital fliegen. (Symbolbild)

Keystone

Die ersten Tätlichkeiten zwischen den insgesamt fünf Personen begannen kurz vor 23 Uhr vor einem Take-Away nahe der Reuss nach einer Diskussion. Der 30-Jährige fuhr danach - nachdem sich die Lage beruhigt hatte - zusammen mit seiner Begleiterin nach Hause. Sie kehrten kurz darauf jedoch zurück, worauf die Situation erneut eskalierte und der Mann niedergestochen wurde.

Wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mitteilte, wurden sowohl die Frau als auch deren Kontrahenten - alles Schweizer im Alter zwischen 20 und 60 Jahren - verhaftet. Die Polizei sowie die Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich klären nun die Hintergründe sowie das Tatmotiv ab.

Aktuelle Nachrichten