Nationalratswahlen
Mit einer "weiblichen und jungen" Liste will die Zürcher BDP punkten

Die Chefin der BDP-Fraktion im Bundeshaus, die 57-jährige Rosmarie Quadranti, führt die Liste der Zürcher BDP für die Nationalratswahlen an. Die Partei will ihre zwei Sitze in der grossen Kammer verteidigen

Merken
Drucken
Teilen
Rosmarie Quadranti, Bundeshausfraktionschefin der BDP, führt die kantonale Liste ihrer Partei an.

Rosmarie Quadranti, Bundeshausfraktionschefin der BDP, führt die kantonale Liste ihrer Partei an.

An zweiter Stelle folgt mit Rudolf Winkler der zweite Bisherige der Zürcher BDP in Bern, wie diese am Freitag mitteilte. Kantonsrat Stefan Hunger wurde an der Mitgliederversammlung auf dem dritten Listenplatz bestätigt. Die Vize-Präsidentin der BDP Kanton Zürich, Judith Waser, startet auf dem vierten Listenplatz.

Die Partei will sich mit ihrer Nationalratsliste vor allem auch zu Frauen und zur Jugend bekennen, wie sie schreibt. So figurieren innerhalb der ersten 15 Plätze acht Frauen. Ausserdem treten bei den nationalen Wahlen fünf Mitglieder der Jungen BDP an. Der Jüngste ist der 23-jährige Rico Keller auf dem 14. Listenplatz.

Mit der 26-jährigen Andrea Meier wurde eine Jungpolitikerin bereits auf den fünften Platz gesetzt. "Unsere jungen Wilden sollen wirklich eine Chance haben, deshalb haben wir sie weit vorne positioniert", wird Parteipräsident Marcel Lenggenhager in der Mitteilung zitiert.

Der 59-jährige Rudolf Winkler war erst im März in den Nationalrat nachgerückt, nachdem Lothar Zjörien per sofort zurückgetreten war. Der 60-Jährige gehörte zu den BDP-Mitgliedern der ersten Stunde. Seinen Rücktritt begründete er damit, dass er sich wieder mehr auf das Stadtpräsidium von Dübendorf konzentrieren wolle.