Winterthur
Mit dem Velo unter dem Bahnhof durch: Eine 40-jährige Idee soll Wirklichkeit werden

Eine fast 40-jährige Idee soll nun endlich Wirklichkeit werden: Das Projekt zur Veloquerung unter dem Hauptbahnhof Winterthur wird ab Freitag öffentlich aufgelegt. Baubeginn soll Anfang 2018 sein.

Drucken
Teilen
Unter dem Bahnhof könnte bald ein Velotunnel durchführen.

Unter dem Bahnhof könnte bald ein Velotunnel durchführen.

Keystone

Das Projekt habe eine lange Vorgeschichte wie wohl kaum ein anderes in Winterthur, sagte SVP-Stadtrat Josef Lisibach am Donnerstag vor den Medien in Winterthur. Den Winterthurer Hauptbahnhof mit dem Velo zu unterqueren war bereits Anfang der 1980er-Jahre ein Thema.

Ein konkretes Projekt wurde aber bis zum Masterplan Stadtraum Bahnhof Winterthur nie ausgearbeitet. In den letzten zehn Jahren wurden verschiedene Varianten geprüft.

Wie nun die Veloquerung beim Bahnhofplatz Nord realisiert werden soll, erläuterte Lisibach am Donnerstag gemeinsam mit Armand Bosonnet, Gesamtprojektleiter Masterplan Bahnhof.

Als "anspruchsvolle Aufgabe mit zahlreichen Ansprüchen auf engem Raum" bezeichnete Bosonnet die Veloquerung. Die Lösung sei aber abgesprochen und bereinigt und so das Risiko von Einsprachen minimiert.

Neu sollen Velofahrerinnen und -fahrer den Bahnhof zwischen Turner- und Rudolfstrasse unterqueren können. Dazu muss bei der Turnerstrasse eine Rampe gebaut werden.

Neues Verkehrsregime beim Bahnhofplatz Nord

Diese Rampe hat wie ein Dominospiel weitere Konsequenzen: So müssen Taxi- und Kurzzeitparkplätze verlegt und das Verkehrsregime rund um den Bahnhofplatz Nord angepasst werden. Bei den Parkplätzen sei es fast ein Nullsummenspiel, sagte Bosonnet. Einzig ein Parkplatz fällt weg.

Der Grosse Gemeinderat hat für die Veloquerung rund 31,3 Millionen Franken bewilligt. Bei der Rudolfstrasse wird zudem eine neue Velostation mit 750 Plätzen gebaut. Dafür hat der Grosse Gemeinderat rund 10,6 Millionen Franken bewilligt.

Die insgesamt drei städtischen Projekte "Neugestaltung und Velostation Nord Rudolfstrasse", "Neubau Velorampe Turnerstrasse" und "Verkehrs- und Betriebskonzept Bahnhofplatz Nord" werden ab Freitag bis am 11. Juli öffentlich aufgelegt.

Gleichzeitig legt die SBB auch das Projekt für den Ausbau der Personenunterführung Nord auf. Geplant sind die Bauarbeiten ab Anfang 2018.

Bereits kurz vor dem Abschluss steht die Gleisquerung zwischen Altstadt und den gegenüberliegenden Quartieren. Die Arbeiten werden im Herbst abgeschlossen. Noch läuft allerdings die Namenssuche für die beiden Zwillingsplätze. Gemäss Lisibach gingen beim Wettbewerb bereits 420 Vorschläge ein.