Feuerwehr
Missglückte Sternfahrt: Wetziker Parlament lehnt Kredit ab

Es kam wie erwartet: Das Wetziker Parlament hat den Kredit über 410'000 Franken für die missglückte internationale Feuerwehrsternfahrt abgelehnt. Dies hatte die Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission so beantragt. Die Parlamentarier nutzten die Debatte, um noch einmal ihren Unmut zu bekunden.

Merken
Drucken
Teilen
Die internationale Feuerwehrsternfahrt 2015 endete in einem finanziellen Desaster. Statt der erwarteten 5000 Teilnehmer kamen nur 1700 nach Wetzikon. (Symbolbild)

Die internationale Feuerwehrsternfahrt 2015 endete in einem finanziellen Desaster. Statt der erwarteten 5000 Teilnehmer kamen nur 1700 nach Wetzikon. (Symbolbild)

Keystone

Auswirkungen hat die Nichtgenehmigung keine, denn das Geld ist ja schon lange weg. Das Parlament wollte den Vorgang jedoch nicht nachträglich legitimieren. Stadtschreiber Marcel Peter bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht vom "Zürcher Oberländer".

Die Feuerwehrsternfahrt 2015 endete in einem finanziellen Desaster. Statt der erwarteten 5000 Teilnehmer kamen nur 1700 nach Wetzikon, und als im März 2016 die Abrechnung vorlag, wies sie ein Defizit von 410'000 Franken zu Lasten der Stadt aus.

Offensichtliche Fehler

Der Stadtrat liess die einzelnen Planungs- und Entscheidungsschritte aufarbeiten und eine zivile Forderungsklage gegen Mitglieder des Organisationskomitees (OK) prüfen. Es zeigte sich, dass vor allem ein OK-Mitglied offensichtliche Fehler begangen hatte, andere Mitglieder hätten diese jedoch bemerken müssen.

Weil diese Person für Fehler hätte büssen müssen, die von einer Vielzahl von Organen und Einzelpersonen über einen langen Zeitraum begangen wurden, sah der Stadtrat von einer Klage ab. Die OK-Mitglieder erklärten sich bereit, einen Teil der Sitzungsgelder zurückzuzahlen: rund 12'000 Franken. Mit der Debatte im Grossen Gemeinderat dürfte das Thema nun erledigt sein.