Rauswurf

Migros-Fitnesspark: Schwules Paar vor die Türe gesetzt

Migros-Fitnesspark Puls 5

Migros-Fitnesspark Puls 5

Wegen «anstössigem und unsittlichem Verhalten» wurde ein schwules Pärchen aus Migros-Fitnesspark geworfen und bekamen ein Hausverbot auferlegt. Ein Zeuge wiederspricht. Die beiden hätten sich lediglich umarmt.

Der Fitnesspark Puls 5 im Zürcher Kreis 5 ist bei Homosexuellen sehr beliebt, wie diverse Einträge in den Foren zeigen. Andreas Reinhart bestätigt diesen Fakt gegenüber vom «Tages-Anzeiger»: «Das Publikum ist 90 Prozent gay, ein idealer Treffpunkt für die Schwulen.

Zwei Männer sollen es nun mit der Intimität übertrieben haben. Eine Aufsichtsperson soll die zwei gesehen haben, wie sie mit ihren Handlungen klar gegen die Betriebsordnung verstossen haben sollen.

Sie wurden aufgefordert den Ruheraum zu verlassen, indem sie sich befanden. An der Réception wurden ihnen die Club-Armbänder abgenommen. Die Männer bestritten die Vorwürfe und erhalten Unterstützung von einem Zeugen, welcher die Szene beobachtet hatte. Dieser geriet wegen Sex im öffentlichen Raum bereits ebenfalls in die Medien.

Der Zeuge meint, dass die beiden Männer sich lediglich geküsst haben und darauf von der Aufsichtsperson aufgefordert wurden, den Raum zu verlassen, schreibt der «Tages-Anzeiger» weiter.

Pink Cross, eine Schwulen- und Lesbenorganisation, versteht die Reaktion der Fitnessparkleitung überhaupt nicht. Würden Heteropaare ein wenige mehr als nur Küsse austauschen, werde dies ohne Diskussion geduldet. Bei homosexuellen Paaren führe dies zu Beschimpfungen.

(pas)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1