Ein Zugpassagier war in der Nacht auf Freitag in der S-Bahn zwischen dem Zürcher Hauptbahnhof und dem Bahnhof Oerlikon von einem Unbekannten mit einer Stichwaffe verletzt worden. Der 41-Jährige zog sich eine mittelschwere Verletzung am Bein zu.

Das Opfer stieg in Oerlikon aus und machte einen Passanten auf seine Verletzung aufmerksam. Dieser alarmierte die Polizei, welche umfangreiche Ermittlungen durchführte. Diese waren erfolgreich: Der Gesuchte konnte am Dienstag von Spezialisten der Stadt- und Kantonspolizei Zürich festgenommen werden.