Zürich

Mehrere Explosionen: Brandanschlag auf Baustelle des Polizei- und Justizzentrums

Hier auf der Baustelle des Polizei- und Justizzentrums (PJZ) im Stadtzürcher Kreis 4 kam es in der Nacht auf Montag zu einem Brand. Um den Brand zu löschen musste kurzfristig die Stromzufuhr der umliegenden Gebäude unterbrochen werden.

Hier auf der Baustelle des Polizei- und Justizzentrums (PJZ) im Stadtzürcher Kreis 4 kam es in der Nacht auf Montag zu einem Brand. Um den Brand zu löschen musste kurzfristig die Stromzufuhr der umliegenden Gebäude unterbrochen werden.

In der Nacht auf Montag brannte es auf der Baustelle des Polizei- und Justizzentrums (PJZ) im Stadtzürcher Kreis 4. Die Polizei geht von einem Brandanschlag aus. Wegen dem Feuer waren mehrere hundert Haushalte für zwei Stunden ohne Strom. Auch der Tram- und Busverkehr war betroffen.

Auf dem Baustellengelände des PJZ waren in der Nacht auf Montag mehrere laute Explosionen zu hören. Es kam zu einem Trafobrand – über 1000 Anschlüsse waren mehrere Stunden ohne Strom.

Kurz nach 02.30 Uhr meldeten SBB-Angestellte, dass auf der PJZ-Baustelle mehrere Container brennen würden, wie die Stadtpolizei Zürich am Montag mitteilte. Durch das Feuer geriet auch eine Mittelspannungstrafoanlage (22'000 Volt) des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich (EWZ) in Brand.

Damit der Brand gelöscht werden konnte, musste kurzfristig die Stromzufuhr bei den umliegenden Gebäuden unterbrochen werden. Dadurch waren über 1000 EWZ-Anschlüsse für rund zwei Stunden ohne Strom. Kurzzeitig fiel auch der Tram- und Busverkehr zwischen Stauffacher und Hardplatz aus.

Der Sachschaden beläuft sich gemäss ersten Schätzungen auf über 200'000 Franken, wie es weiter heisst.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1