Kultur
Mehr Aktionäre und mehr Geld für Zürcher Opernhaus

Das Zürcher Opernhaus hat 400 neue Aktionäre gewonnen und aufgrund der Anfang Jahr beschlossenen Kapitalerhöhung sind ihm fast 5 Millionen Franken zugeflossen. Die Mittel kommen in erster Linie den neuen Probebühnen zu Gute.

Merken
Drucken
Teilen
Das Zürcher Opernhaus hat neue Aktionäre mehr Kapital gewonnen.

Das Zürcher Opernhaus hat neue Aktionäre mehr Kapital gewonnen.

Keystone

Die Generalversammlung vom 30. Januar hatte eine ordentliche Kapitalerhöhung beschlossen. Diese habe die Erwartungen übertroffen, teilte das Opernhaus am Mittwoch mit. Insgesamt zeichneten 689 Aktionäre 2478 Aktien. 400 neue Aktionäre habe man gewonnen.

Die Kapitalerhöhung habe 4,956 Millionen Franken eingebracht, heisst es in der Mitteilung. Die Mittel stärkten einerseits die Kapitalbasis des Opernhauses. Vor allem würden sie aber auch zur Finanzierung der neuen Probebühnen «Escher Terrassen 2» am Escher-Wyss-Platz verwendet. Diese sollen im Frühjahr 2014 in Betrieb genommen werden.