Fluglärm
Massnahmen zeigen Wirkung: Fluglärm nimmt ab

Trotz Bevölkerungswachstum wird die Anzahl der vom Fluglärm stark gestörten Personen voraussichtlich abnehmen. Dies teilt der Regierungsrat am Donnerstagmorgen mit.

Drucken
Teilen
Gemäss einer Studie nimmt der Fluglärm bis 2030 signifikant ab. Die Studie wurde vor der Covid-19-Pandemie durchgeführt. (Symbolbild)

Gemäss einer Studie nimmt der Fluglärm bis 2030 signifikant ab. Die Studie wurde vor der Covid-19-Pandemie durchgeführt. (Symbolbild)

KEY

In einer Medienmitteilung macht der Regierungsrat publik, dass der Fluglärm bis 2030 «spürbar» abnehmen wird. Das Massnahmenkonzept 2009/2012 zeigt also Wirkung: Lärm-günstigere Flugzeuge und passive Schallschutzmassnahmen haben trotz Bevölkerungswachstum zu einer Trendwende geführt. Die Zahl der stark vom Fluglärm gestörten Personen sinkt bis 2030 um 1 bis 3 Prozent – wenn die Erneuerungen der Flugzeugflotte und die Umsetzung der Schallschutzmassnahmen rascher umgesetzt werden, wird dieser Wert gar um 14 Prozent gesenkt.

Der Richtwert von 47'000 Personen, welche vom Fluglärm stark gestört werden wird gemäss der Studie jedoch garantiert nicht unterschritten. Da die Studie allerdings vor der Covid-19-Pandemie durchgeführt wurde, kann doch damit gerechnet werden, dass man sich dem Richtwert noch mehr als angenommen annähert – oder eben unterschreitet.