Zürich
Mann steigt auf Kran und bleibt 21 Stunden oben

21 Stunden lang hat ein ungarisch sprechender Mann im Zürcher Stadtkreis 2 auf einem Baukran ausgeharrt. Spezialisten einer Verhandlungsgruppe der Polizei und eine Polizeipsychologin brachten ihn erst am Nachmittag dazu, vom Kran zu steigen

Drucken
Teilen
Mann steigt auf Baukran

Mann steigt auf Baukran

Limmattaler Zeitung

Die Identität und das Motiv für die Aktion stünden noch nicht fest, schreibt die Stadtpolizei in einer Mitteilung. Der Mann wurde nach dem Verlassen des Krans polizeilich befragt und ärztlich untersucht. Der Baustellenbetrieb sei durch den Vorfall stark beeinträchtigt worden, schreibt die Polizei.

Keine Suizidabsichten

Bestiegen hatte der Mann den Kran am Donnerstagabend um 18 Uhr. Stadtpolizei und Schutz & Rettung waren mit einem grösseren Aufgebot vor Ort. Bis Mitternacht führten Spezialisten der Polizei zusammen mit einem Dolmetscher Gespräche mit dem Unbekannten. Da er offenbar keine Suizidabsichten hatte und niemanden gefährdete, zogen sich die Rettungskräfte zurück.

Am Freitag wurden die Gespräche fortgeführt. Der Mann konnte zur Aufgabe seines Unterfangens bewegt werden.