Zürich
Mann nach Drohung gegen Ringier-Pressehaus wieder auf freiem Fuss

Der Mann, der am vergangenen Mittwoch das Pressehaus Ringier telefonisch bedroht hatte und festgenommen worden war, ist wieder auf freiem Fuss. Laut Staatsanwaltschaft gibt es keine Haftgründe mehr. Das Verfahren geht aber weiter.

Merken
Drucken
Teilen
Der Mann bedrohte Ringier telefonisch und wurde vorübergehend festgenommen. (Archiv)

Der Mann bedrohte Ringier telefonisch und wurde vorübergehend festgenommen. (Archiv)

Keystone

Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Zürich, Corinne Bouvard, bestätigte am Montag eine Meldung von Tagesanzeiger.ch/Newsnetz, wonach der 43-Jährige entlassen worden ist. Der Angeschuldigte ist geständig.

Die Staatsanwältin habe keinen Antrag auf Untersuchungshaft gestellt, sagte Bouvard. Damit Untersuchungshaft nach einem Geständnis gerechtfertigt ist, muss etwa Wiederholungs-, Flucht- oder Kollusionsgefahr bestehen.

Unabhängig davon, ob der Mann in Haft ist oder nicht, ermittelt die Staatsanwaltschaft weiter. Dem Mann wird Schreckung der Bevölkerung vorgeworfen. Für diesen Straftatbestand sieht das Schweizerische Strafgesetzbuch eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vor. (sda)