Die Männer steckten für ihren Test einen Schlauch in einen Kunststoff-Benzinkanister und schlossen die Pumpe an einen sogenannten Booster - eine Energiestation - an, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte.

Dabei kam es zu einer Verpuffung im Kanister. Der 60-Jährige erlitt dabei schwerste Verbrennungen und musste mit einem Helikopter ins Spital geflogen werden. Der 81-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.