Zürich-Affoltern

Mann durch Messer lebensbedrohlich verletzt: Stadtpolizei verhaftet Frau

Der Mann wurde durch eine Stichwaffe lebensbedrohlich verletzt und musste im Spital notoperiert werden.  (Symbolbild)

Der Mann wurde durch eine Stichwaffe lebensbedrohlich verletzt und musste im Spital notoperiert werden. (Symbolbild)

Am Sonntagabend wurde ein 27-jähriger Mann bei einem Streit im Kreis 11 mit einer Stichwaffe schwer verletzt. Nach einer Notoperation befindet er sich mittlerweile ausser Lebensgefahr. Die Stadtpolizei Zürich hat eine 23-jährige Frau festgenommen.

Die Polizei rückte am Sonntagabend kurz nach 18 Uhr wegen eines Streits zwischen zwei Personen aus. In Zürich-Affoltern fanden sie einen schwer verletzten Mann vor. Gemäss ersten Erkenntnissen kam es kurz vorher zu einem Streit zwischen dem 27-Jährigen und einer 23-jährigen Frau, wie die Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei Zürich in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben. 

Hierbei wurde der Mann auf bisher unbekannte Weise durch ein Messer lebensbedrohlich am Oberkörper verletzt. Er wurde im Spital sofort notoperiert und befindet sich mittlerweile ausser Lebensgefahr. Die mutmassliche Täterin wurde vor Ort festgenommen und der Staatsanwaltschaft übergeben. Der genaue Tathergang ist Gegenstand laufender Abklärungen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1