Verletzt

Mann beisst Zürcher Polizist bei Kontrolle und bricht ihm einen Finger

Weil sich ein Mann in Zürich gegen eine Polizeikontrolle wehrte, ist ein Stadtzürcher Polizist an zwei Fingern verletzt worden. (Symbolbild)

Weil sich ein Mann in Zürich gegen eine Polizeikontrolle wehrte, ist ein Stadtzürcher Polizist an zwei Fingern verletzt worden. (Symbolbild)

Ein Polizist hat sich am späten Freitagabend bei einem Einsatz in Zürich Verletzungen an zwei Fingern zugezogen. Ein Mann, den er hatte kontrollieren wollen, biss ihn in einen Finger und brach ihm einen zweiten.

Eine Patrouille der Stadtpolizei wollte gegen 23.30 Uhr am Freitag an der Ankerstrasse sechs Personen kontrollieren, wie es in einer Mitteilung vom Samstag hiess. Ein 26-jähriger Dominikaner habe weglaufen und sich damit der Kontrolle entziehen wollen, schrieb die Polizei. Als ein Polizist ihn zurückhielt, kam es zum Gerangel.

Der Mann spuckte, stiess Drohungen aus und biss den Polizisten in einen Finger. Weil der Mann sich derart heftig zur Wehr setzte, wurde dem Polizisten ein zweiter Finger gebrochen. Der Mann konnte schliesslich festgenommen werden. Der Polizist musste seine Verletzungen im Spital behandeln lassen.

Auch Taxifahrer verletzt

Verletzt wurde in der Nacht auf Samstag im Kreis 4 auch ein Taxifahrer. Ein Passant hatte nach Angaben der Zürcher Stadtpolizei kurz nach 1.30 Uhr gegen das Taxi des Mannes geschlagen. Als der Fahrer ausstieg, griff der Passant ihn an und verletzte ihn am Kopf. Eine vorbeifahrende Polizeipatrouille trennte die Männer.

Etwa drei Stunden später stritten sich am Sihlquai im Kreis 5 zwei junge Frauen. Eine 20-Jährige schlug einer 24-Jährigen eine Flasche auf den Kopf und verletzte sie, so dass sie von Schutz & Rettung ins Spital gebracht werden musste. Die Polizei klärt ab, weshalb die Frauen in Streit geraten waren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1