Flughafen Zürich

Luftfahrtnavigationsanlage bei Trasadingen wird stillgelegt

Die geringfügigen Anpassungen sind ab Donnerstag im Luftfahrthandbuch AIP publiziert. (Themenbild)

Die geringfügigen Anpassungen sind ab Donnerstag im Luftfahrthandbuch AIP publiziert. (Themenbild)

Die An- und Abflugverfahren am Flughafen Zürich werden auf präzisere, satellitengestützte Navigationsverfahren umgestellt. Deshalb wird die konventionelle Navigationsanlage «VOR Trasadingen» bis Februar 2020 schrittweise stillgelegt, wie der Flughafen am Donnerstag mitteilte.

Das VOR (Very High Frequency Omni-Directional Range) bei Trasadingen SH ist eine von der Flugsicherung Skyguide betriebene, konventionelle Luftfahrtnavigationsanlage. In einem ersten Schritt werden per 28. März 2019 vier Flugrouten für den Abflug ab Piste 32 und 34 nach Osten sowie Westen angepasst. Die geringfügigen Anpassungen sind ab Donnerstag im Luftfahrthandbuch AIP publiziert.

Die satellitengestützten Navigationsverfahren sind präziser und werden zu einer stärkeren Konzentration der Flugspuren auf den entsprechenden Flugrouten führen, wie es weiter heisst.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1