Zürich
«Live at Sunset»-Musikfestival macht Pause

Das «Live at Sunset»-Musikfestival in Zürich findet dieses Jahr nicht statt. Grund dafür sind die hohen Gagen für die Bands.

Drucken
Teilen
Die US Rock Band ZZ Top am «Live at Sunset» 2015. (Archiv)

Die US Rock Band ZZ Top am «Live at Sunset» 2015. (Archiv)

Keystone

Bei der gegenwärtigen Preistreiberei könne man als Festival «nach zwanzig erfolgreichen Jahren» leider nicht mehr mithalten, teilten die Organisatoren gestern Abend mit.

«Die Gagen für die Bands übersteigen mehr und mehr unsere Möglichkeiten», schreibt Veranstalter Hanswalter Huggler auf der Website des Festivals.

Man habe die massiven Mehrkosten nicht auf die Ticketpreise abwälzen wollen. Da habe man sich lieber für die Absage entschieden.

Ein weiterer Grund sind gemäss Huggler auch die jüngsten Terroranschläge. US-Künstler, welche den Schweizer Musikmarkt nach wie vor dominierten, würden deswegen spürbar weniger auf Tour gehen.

Wie Huggler gegenüber Radio24 ausführte, ist er sehr traurig über die diesjährige Pause. Ob es im Sommer 2017 wieder ein «Live at Sunset»-Festival geben wird, sei dagegen noch offen.

Das Festival fand 1996 – nach der Schliessung der Drogenszene am Platzspitz – erstmals statt, damals noch im Hof des nahen Landesmuseums.

Inzwischen pilgern jährlich rund 30 000 Menschen an den Anlass. Letztes Jahr fand das «Live at Sunset» – als Jubiläumsausgabe – auf dem Dolder statt.