Zürich

Leichtathletik-EM und 20 andere Projekte erhalten 4,5 Mio. vom Kanton Zürich

Im legendären Leichtathletik-Stadion Letzigrund kämpfen zwischen dem 12. und 17. August 2014 rund 1400 Athletinnen und Athleten aus 50 Ländern in 47 Disziplinen um die Medaillen.

Die Leichtathletik-Europameisterschaften 2014 kommen nach Zürich.

Im legendären Leichtathletik-Stadion Letzigrund kämpfen zwischen dem 12. und 17. August 2014 rund 1400 Athletinnen und Athleten aus 50 Ländern in 47 Disziplinen um die Medaillen.

Der Zürcher Regierungsrat unterstützt mit 4,5 Millionen Franken 21 soziale und kulturelle Projekte. Das Rahmenprogramm der Leichtathletik-EM 2014, der Neubau der Vogelwarte Sempach und die Auszeichnung guter Bauten erhalten je 500'000 Franken.

Weiter erhält das Volksschulamt für die nächsten vier Schuljahre total 490'000 Franken. Damit sollen Sekundarschullager durchgeführt werden, bei denen die Leiterinnen und Leiter aus englischsprachigen Ländern stammen. Das Pilotprojekt soll das Erlernen der Fremdsprache vertiefen, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.

464'000 Franken geht an die Stiftung Tibet-Institut in Rikon für die Sanierung der Anlage aus den 1960er Jahren. Für die Erneuerung des Naturschutzzentrums des Vogelschutzes im Neeracherried wurden 400'000 Franken gesprochen. Vorgesehen ist auch eine Sonderausstellung über den Flug der Vögel, mitsamt einem Vogelflugsimulator.

Weitere Beiträge gehen unter anderem an die Sanierung der letzten Regionalzug-Dampflokomotive Habersack, an ein neues Kühlfahrzeug der Stiftung "Hoffnung für Menschen in Not", an die Stiftung Domicil, an ein neues Teleskop der Sternwarte Eschenberg in Winterthur, an ein Buch über den Weinbau im Zürcher Weinland sowie an eine Erweiterung der Sammlung des Völkerkundemuseums der Universität Zürich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1