Zürich/St. Gallen
Zwei Hanf-Anlagen in den Kantonen Zürich und St. Gallen ausgehoben

Die Kantonspolizei Zürich hat am Montag in Dübendorf ZH und Lichtensteig SG zwei illegale Hanf-Indoor-Anlagen ausgehoben: Die beiden mutmasslichen Betreiber, ein 41-jähriger Serbe und ein 52-jähriger Schweizer, wurden verhaftet.

Drucken
Teilen
Über 400 Pflanzen: die ausgehobene Hanf-Indoor-Plantage in einer Gewerbeliegenschaft in Dübendorf.

Über 400 Pflanzen: die ausgehobene Hanf-Indoor-Plantage in einer Gewerbeliegenschaft in Dübendorf.

zvg/Kapo Zürich

Fahnder waren zunächst in einer Gewerbeliegenschaft in Dübendorf auf eine Anlage mit über 400 Pflanzen gestossen. Weitere Ermittlungen führten sie in der Folge zu einer Anlage mit über 300 Pflanzen in Lichtensteig, wie die Zürcher Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Bei den beiden Hausdurchsuchungen, die in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei St. Gallen durchgeführt wurden, wurden zudem über 30 Gramm Kokain sichergestellt. Die Anlagen und Pflanzen wurden fachgerecht entsorgt, wie es in der Mitteilung weiter heisst. (sda)