Zürich
Land für 130 Studentenzimmer in Zürich-Wipkingen im Baurecht

Für die geplanten 130 Zimmer für Studenten und Studentinnen in Zürich-Wipkingen will der Stadtrat 3000 Quadratmeter Land im Baurecht abgeben. Das Stadtparlament hatte im August 2015 der Umzonung in eine Bauzone zugestimmt.

Merken
Drucken
Teilen
In Zürich-Wipkingen sollen 130 Studentenzimmer gebaut werden. (Symbolbild)

In Zürich-Wipkingen sollen 130 Studentenzimmer gebaut werden. (Symbolbild)

Keystone

Zwischen Buchegg- und Rosengartenstrasse sollen 130 Zimmer für Studenten und Studentinenn gebaut werden. Der Stadtrat beantragt nun dem Gemeinderat, einen Teil des dreieckförmigen Grundstücks der Stiftung für Studentisches Wohnen in Zürich (SSWZ) abzugeben, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Der Baurechtsvertrag hat eine Dauer von 62 Jahren, er kann um zweimal 15 Jahre verlängert werden. Der provisorische jährliche Baurechtszins beträgt 78'606 Franken. Der definitive Betrag sei abhängig von den tatsächlichen Baukosten.

In der Überbauung vorgesehen sind weiter eine Kindertagesstätte und ein städtischer Kindergarten. Auf der verbleibenden Fläche, die nicht Gegenstand des Baurechtsvertrags ist, wird ein Quartierpark erstellt.

Das Grundstück ist heute noch Freihaltezone. Die Baudirektion genehmigte die Umzonung. Diese sei aber noch nicht rechtskräftig, heisst es weiter.

Die SSWZ rechnet mit Kosten von rund 26 Millionen Franken. Die Miete für die Zimmer soll 580 Franken inklusive Nebenkosten betragen. Die SSWZ bietet knapp 1500 Zimmer für Studierende an.

Sagt der Gemeinderat Ja zum Baurechtsvertrag, wird der Stadtrat der Stiftung ein unverzinsliches Darlehen von vier Millionen Franken aus dem Jugendwohnkredit 2010 gewähren. Die Stiftung wird dem Kanton den gleichen Betrag aus dem Lotteriefonds beantragen.