Der Gewinn beläuft sich gemäss einer Medienmitteilung des Kunsthauses vom Dienstag auf 448'927 Franken. 2009 musste die Institution noch einen Verlust von 445'154 Franken verbuchen.

Das gute Ergebnis ist gemäss Kunsthaus auf Mehreinnahmen bei den Eintritten sowie den Spenden zurückzuführen. Dazu beigetragen habe unter anderem die Picasso-Ausstellung. Deutlich zugelegt hätten zudem die Warenverkäufe im Shop und die Einnahmen aus Angeboten der Kunstvermittlung.

Für das laufende Jahr rechnet das Kunsthaus in allen Bereichen mit einem deutlichen Rückgang der Einnahmen. Thematische Ausstellungen wie "FotoSkulptur" sowie junge, zeitgenössische Kunst zögen weniger Besucher an als Malereien weltbekannter Künstler. Das Kunsthaus rechnet mit 250'000 bis 300'000 Eintritten.