Kunstbestand
Stadt Zürich zeigt ihre Kunstsammlung online

Kunstinteressierte können ab sofort von zuhause aus die städtische Kunstsammlung durchstöbern. Die Stadt Zürich hat damit begonnen, ihren Kunstbestand gemeinsam mit den Kunstwerken im öffentlichen Raum und den Kunst-und-Bau-Werken digital zu erfassen.

Drucken
Zu den online dokumentierten Kunstobjekten gehören auch Denkmäler, wie jenes, das Hermann Haller zu Ehren von Hans Waldmann geschaffen hat.

Zu den online dokumentierten Kunstobjekten gehören auch Denkmäler, wie jenes, das Hermann Haller zu Ehren von Hans Waldmann geschaffen hat.

Christian Beutler / Keystone

Mit ihrer Kunstsammlung fördert und dokumentiert die Stadt das Zürcher Kunstschaffen. Seit der Entstehung vor über 100 Jahren ist eine umfassende Sammlung traditioneller, avantgardistischer und zeitgenössischer Arbeiten entstanden, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

Zahlreiche Werke sind in den Räumen der Stadtverwaltung zu sehen oder in den Stadtspitälern und Schulen. Doch viele Kunstwerke werden dank der digitalen Erfassung erstmalig für ein öffentliches Publikum sichtbar, wie es in der Mitteilung heisst.

Nun werden die rund 29’000 Werke digital erfasst und mittels eines Suchkatalogs zugänglich gemacht. Damit entspricht die Stadt auch einem Anliegen des Gemeinderats, den städtischen Kunstbestand niederschwellig für die breite Bevölkerung zu öffnen. Unter kunstbestand.stadt-zuerich.ch sind zurzeit rund 3000 Werke zu finden. (sda)