Zürich
Kriminalpolizei deckte mehrere Fälle von illegalem Glücksspiel auf

Bei mehreren Aktionen gegen illegales Glücksspiel hat die Stadtpolizei Zürich verbotene Spielautomaten, Computer und Bargeld sichergestellt. Die Fahnder kontrollierten Internetcafés in den Kreisen 9 und 11 sowie ein Lokal in der Altstetterstrasse.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei war bei mehreren Aktionen gegen illegales Glücksspiel erfolgreich (Symbolbild).

Die Polizei war bei mehreren Aktionen gegen illegales Glücksspiel erfolgreich (Symbolbild).

Keystone

Gleich zweimal wurden die Polizisten fündig.

Mitte März entdeckten die Fahnder in dem Lokal zwei illegale Glücksspielautomaten, an denen Gäste um Geld spielten, wie die Stadtpolizei Zürich am Freitag mitteilte. Die Automaten wurden beschlagnahmt.

Sechs Tage später besuchten die Detektive das Lokal erneut. In der Zwischenzeit hatte der 30-jährige Betreiber bereits wieder einen Wett- und einen Glücksspielautomaten aufgestellt. Auch diese Geräte wurden sichergestellt. Gegen den Patentinhaber wurden verwaltungsrechtliche Massnahmen eingeleitet.

In dem Internetcafé in Oerlikon konnten Gäste an verschiedenen PC illegale Wetten von ausländischen Anbietern abschliessen und dabei direkt Bargeld gewinnen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 44-jährige Betreiber damit bereits einige zehntausend Franken verdient hatte. Mehrere Computer und 1000 Franken wurden sichergestellt.

Im Internetcafé im Kreis 9 beschlagnahmten die Polizisten drei Online-Glücksspielautomaten und einen Wettautomaten sowie mehrere hundert Franken. Alle Betreiber wurden bei der Eidgenössischen Spielbankenkommission und beim Statthalteramt verzeigt. (sda)