Kanton Zürich
Kostensenkung: Hausbesitzer selbst für Kontrolle von Blitzschutz zuständig

Im Kanton Zürich sind Hausbesitzer künftig selber für die Kontrolle ihrer freiwillig installierten Blitzschutzanlagen verantwortlich. Die Gebäudeversicherung will so Kosten sparen. Obligatorische Blitzableiter werden auch in Zukunft gratis geprüft.

Drucken
Teilen
Obligatorische Blitzschutzsysteme werden auch in Zukunft gratis von der GVZ geprüft: Ein Gewitter über Zürich. (Archiv)

Obligatorische Blitzschutzsysteme werden auch in Zukunft gratis von der GVZ geprüft: Ein Gewitter über Zürich. (Archiv)

Keystone

Eine externe Studie zeigte, dass die Gebäudeversicherung des Kantons Zürich (GVZ) im Blitzschutzwesen einen zu grossen Aufwand und zu grosse Kosten verursacht. Auch im Vergleich mit anderen Kantonen schnitt Zürich schlecht ab.

Um Kosten zu sparen, konzentriert sich die GVZ bei den Kontrollen deshalb künftig auf das Nötige. Wie die GVZ am Mittwoch mitteilte, müssen Hausbesitzer ihre nicht obligatorischen Blitzschutzsysteme künftig auf eigene Rechnung kontrollieren lassen.

Eine solche Kontrolle wird gemäss Angaben er GVZ alle 10 Jahre fällig - auch wenn das System freiwillig ist. Die GVZ-Blitzschutzaufseher kontrollieren nur noch jene Blitzableiter kostenlos, die gemäss Brandschutzvorschriften vorgeschrieben sind.