Wahlen
Trotz Bevölkerungswachstum bleibt die Sitzverteilung in den Stadtzürcher Wahlkreisen gleich

Die Stadtzürcher Bevölkerung wächst zwar – aber in allen Wahlkreisen etwa gleichmässig. Deshalb bleibt die Verteilung der 125 Sitze bei den Gemeinderatswahlen 2022 gleich wie bei den letzten und vorletzten Wahlen. Dies teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Merken
Drucken
Teilen
Die meisten Sitze, nämlich je 16, stellen der Wahlkreis 7+8 (Fluntern, Hottingen, Hirslanden, Seefeld) sowie der Wahlkreis 9 (Altstetten und Albisrieden). Den kleinsten Anspruch mit neun Sitzen hat der Wahlkreis 12 (Schwamendingen).

Die meisten Sitze, nämlich je 16, stellen der Wahlkreis 7+8 (Fluntern, Hottingen, Hirslanden, Seefeld) sowie der Wahlkreis 9 (Altstetten und Albisrieden). Den kleinsten Anspruch mit neun Sitzen hat der Wahlkreis 12 (Schwamendingen).

Archivbild: Gaetan Bally/Keystone

Ausschlaggebend für die Sitzzahl eines Wahlkreises ist die Bevölkerungszahl. Gezählt werden dabei aber nur Zürcherinnen und Zürcher mit zivilrechtlichem Wohnsitz im entsprechenden Wahlkreis. Wochenaufenthalter und Kurzaufenthalter gehören nicht dazu.

Die meisten Sitze, nämlich je 16, stellen der Wahlkreis 7+8 (Fluntern, Hottingen, Hirslanden, Seefeld) sowie der Wahlkreis 9 (Altstetten und Albisrieden). Den kleinsten Anspruch mit neun Sitzen hat der Wahlkreis 12 (Schwamendingen). (sda)