Kurz nach 12 Uhr ereignete sich am Montag am Zürcher Hauptbahnhof eine Kollision. Eine Rangierlokomotive fuhr in einen Richtung Chur ausfahrenden Intercity. Die Geschwindigkeit war niedrig, wie die SBB auf Anfrage mitteilen. Verletzt wurde niemand, beide Fahrzeuge blieben auf den Schienen stehen. Aus welchem Grund es zur Kollision kam, ist noch unklar.

Die Passagiere des Intercity von Zürich nach Chur konnten am Perron aussteigen. Wie hoch der Sachschaden an den Zügen und am Gleis ist, wird abgeklärt. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle klärt die Unfallursache ab. Zur Bergung der beiden Züge sind zwei Lösch- und Rettungszüge der SBB im Einsatz.

Weil die Gleise 9 und 10 nicht befahrbar waren, kam es zu Gleisänderungen. Inzwischen sind die Gleise wieder befahrbar. Auf den restlichen Bahnverkehr hatte der Vorfall keine Auswirkungen. (mwa/sam)