Zürich
Klares Ja zu «Wohnbauaktion 2011» in Zürich

Die Stadtzürcher Stimmberechtigten haben am Sonntag den Kredit von 30 Millionen Franken für den städtischen Wohnungsbau deutlich angenommen. 81,1 Prozent sagten Ja zur «Wohnbauaktion 2011».

Merken
Drucken
Teilen
Klares Ja zu «Wohnbauaktion 2011» in Zürich

Klares Ja zu «Wohnbauaktion 2011» in Zürich

48'667 Personen stimmten für die Vorlage, 11'350 waren dagegen. Die Stimmbeteiligung lag bei 28,5 Prozent. Mit dem Rahmenkredit von 30 Millionen Franken will der Stadtrat den Genossenschaftsbau fördern und das Geld für kommunalen Wohnungsbau einsetzen.

Mit der «Wohnbauaktion 2011» können bei heutigem Stand des Referenzzinssatzes rund 300 4,5-Zimmer-Wohnungen monatlich um 230 Franken verbilligt werden.

Nein zu tieferer Sperrklausel

Die Einzelinitiative für einer tieferen Sperrklausel bei Wahlen lehnten die Stimmberechtigten mit 35'908 Nein- zu 19'421 Ja-Stimmen ab. Dies entspricht einem Nein-Stimmenanteil von 64,9 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 28 Prozent. Damit bleibt die Sperrklausel bei den Gemeinderatswahlen in der Stadt Zürich bei fünf Prozent und wird nicht auf zwei Prozent gesenkt.

Die Sperrklausel besagt, dass eine Partei nur dann bei der Sitzverteilung ins Parlament berücksichtigt wird, wenn sie in mindestens einem Wahlkreis einen Wähleranteil von mindestens 5 Prozent erreicht. Mit der Hürde soll eine allzu grosse Zersplitterung im Parlament sowie der Einzug von «Juxparteien» verhindert werden.