Kanton Zürich

Kindergärtnerin nach einer dreitägigen Schnellbleiche

Im Kanton Zürich können Kindergärtnerinnen nach einem dreitägigen Kurs unterrichten. (Symbolbild)

Im Kanton Zürich können Kindergärtnerinnen nach einem dreitägigen Kurs unterrichten. (Symbolbild)

Im Kanton Zürich unterrichten ab Montag sieben Kindergärtnerinnen ohne Diplom. Dies lässt das Volksschulamt erstmals zu, weil es an ausgebildeten Lehrkräften fehlt.

"Drei Klassenlehrer-Stellen wurden an Bewerberinnen ohne Kindergärtnerinnen-Ausbildung vergeben", sagt Martin Wendelspiess, der Leiter des kantonalen Volksschulamts in der "NZZ am Sonntag". Daneben seien vier weitere nicht diplomierte Kindergärtnerinnen für Teilzeitpensen verpflichtet worden. Auf ihre neue Aufgabe wurden die Kindergärtnerinnen ohne Diplom in einer dreitägigen Schnellbleiche am Institut Unterstrass an der Pädagogischen Hochschule Zürich vorbereitet. Er stehe für eine qualitativ hochstehende Schulung ein, betont Institutsleiter Matthias Gubler. "Der Einführungskurs kann die Ausbildung nicht einmal annährungsweise ersetzen."

Doch die Notmassnahme sei erforderlich geworden. Auf die gesamthaft rund 2200 Lehrpersonen in Zürcher Kindergärten gesehen, seien 7 ohne Diplom zwar wenige, sagt Brigitte Fleuti, die Präsidentin des Verbands Kindergarten Zürich. "Mit der getroffenen Notmassnahme wird aber eine Schwelle überschritten." Es zeige sich, dass die Rahmenbedingungen verbessert und Anreize geschaffen werden müssten, um künftig genügend ausgebildetes Personal zu finden. 

Meistgesehen

Artboard 1