Am Montagmorgen ist der Intercity 710 von Zürich mit Fahrt Richtung Genf ausgefallen. Der Grund dafür war ein Kind im Kinderwagen – ohne Begleitung eines Erwachsenen. Der Zug stand zur Abfahrt im Zürcher Hauptbahnhof bereit, als Mitarbeiter der SBB Transportpolizei die Meldung erhielten, dass ein Kind alleine von Zürich Flughafen nach Zürich HB gereist ist. 

Wie der SBB-Sprecher Oli Dischoe gegenüber «20 Minuten» berichtet, suchten die Beamten den Zug nach dem Kinderwagen ab. Durch die Suche verzögerte sich die Abfahrt. Deswegen wurden Reisende gebeten, den nachfolgenden Zug Richtung Bern zu nehmen, wie die Zeitung weiter schreibt. 

Mitreisende haben in der Zwischenzeit den Kinderwagen zum Polizeiposten der Kantonspolizei Zürich am Zürcher HB gebracht. Die Polizei nahm von dort aus Kontakt mit der Mutter auf. Mittlerweile sind Mutter und Kind wieder vereint. (cel)