Zürich-Oerlikon
Keine Abschlussfeier aber auch keine Strafanzeigen

Die Schulleitung der Kantonsschule Zürich Nord streicht die Abschlussfeier für die Maturanden. Der Grund ist die Verwüstung, welche die Maturanden vergangene Woche im Schulhaus in Oerlikon hinterlassen haben.

Patrick Schlumpf
Drucken
Teilen
Kantonsschule Zürich Nord in Oerlikon

Kantonsschule Zürich Nord in Oerlikon

Google Maps

Die Chaoten der Kantonsschule Zürich Nord werden keine feierliche Zeremonie bei der Übergabe ihrer Maturzeugnisse erhalten.

Nachdem die Maturanden vor einer Woche in ihrem Schulhaus in Zürich-Oerlikon ein riesen Chaos hinterlassen hatten, entschied sich der Rektor Felix Angst der Schule jetzt, in diesem Jahr keine Maturfeier durchzuführen.

Die Schulleitung und der Präsident der Schulkommission kamen zum Ergebnis, dass eine Feier nach den Ereignissen der letzten Woche, ein falsches Zeichen setzen würde, schreibt die «NZZ».

Eine positive Nachricht für die Schulabgänger liess die Schulleitung in denselben Brief an die Schüler doch noch vermelden. Die Anzeige gegen Unbekannt wurde zurückgezogen. Die Schulleitung ist der Ansicht, dass eine polizeiliche Untersuchung unverhältnismässig sei.

72 Schüler haben sich bis jetzt dazu bekannt, im Schulhaus gewesen zu sein, als das Chaos entstand. Von 6 Schülern kam keine Stellungnahme. Diese 78 Schüler werden jetzt für den Schaden belangt.

Aktuelle Nachrichten