Im Rahmen des Pilotprojekts @VBZ wurden fünf Haltestellen mit kostenlos zugänglichem WLAN ausgerüstet, wie die VBZ am Dienstag mitteilten. Ziel war es, die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer zu erkennen, Mobilitätsströme zu erfassen und die technische Machbarkeit zu testen.

Nach erfolgter Anmeldung gab es direkten Zugriff auf die nächsten Abfahrten, auf Störungsmeldungen, den online-Fahrplan, das Stadtmagazin sowie die VBZ-Stellenbörse. Im Umkreis von 30 Metern rund um die Haltestellen konnten Fahrgäste und Passanten im Internet surfen.

Das Interesse am Angebot war gross. Insgesamt registrierten sich in der Zeit vom 15. Mai bis 13. Juli über 5000 Personen. Als wichtigen Service nannten 90 Prozent bei einer Befragung den Zugriff auf Fahrplaninformationen und Störungsmeldungen.