In der Stadt Zürich werden laufend Wohnungen gebaut - und umgehend vermietet. Unter dem Strich gibt es deshalb trotz Bautätigkeit stets weniger leere Wohnungen: Wie das Statistische Amt des Kantons Zürich und Statistik Stadt Zürich am Mittwoch mitteilten, sank die Anzahl leerer Wohnungen in der Stadt Zürich innert einem Jahr um 11. Im Kanton stieg sie immerhin minimal um 214 an.

Seit 2008 liegt der Leerwohnungsbestand im Kanton Zürich laut Mitteilung stets um die 4000. Im Kanton betrug die Kennziffer am Stichtag 0,65 Prozent. In der Stadt Zürich waren es 0,06 Prozent. Leer standen vor allem neu erstellte Wohnungen.

Innerhalb des Kantons ist vor allem in der Region Pfannenstiel eine Zunahme leerer Wohnungen zu beobachten. Dagegen verringerte sich der Leerwohnungsbestand im Limmattal, im Oberland und in der Stadt Winterthur, obwohl auch dort fleissig gebaut wird.

Die Statistik weist allerdings nicht sämtliche unbewohnten Wohnungen aus, wie es in der Mitteilung heisst: erfasst sind nur jene, die während einiger Zeit öffentlich ausgeschrieben sind, sich aber nicht vermieten oder verkaufen lassen. Leere aber bereits vermietete oder verkaufte Wohnungen sind nicht berücksichtigt.