Kreative Kinder
Karrenparade rollt durchs Langstrassenquartier

In dieser Woche haben Kinder als vermeintlichen Abfallgegenständen Fahrzeuge gebaut. Am Freitag präsentierten sie ihre Karren i Langstrassenquartier.

Matthias Scharrer
Merken
Drucken
Teilen
Karrenparade im Zürcher Langstrassenquartier
6 Bilder

Karrenparade im Zürcher Langstrassenquartier

Nach 19 Street Paraden erlebte Zürich gestern eine neue Paradedisziplin: die Karrenparade. Seit Montag hatten Kinder im Zürcher Zeughaushof als Ferienplausch aus vermeintlichen Abfallgegenständen Fahrzeuge gebastelt. Zum Abschluss der von den Sozialen Diensten der Stadt Zürich veranstalteten Bastelwoche rollten nun ihre Karren durch die Strassen des Langstrassenquartiers.

Zu den Klängen des AC/DC-Klassikers «Highway to Hell» kam der farbenfrohe Umzug um 14 Uhr in Fahrt, fuhr vorbei an Striplokalen und brachten den Autoverkehr kurz zum Erliegen. Ganze Hortklassen hatten sich angemeldet, wie von Projektleiterin Vreni Nufer zu erfahren war. «Am Anfang kamen 25, dann 70, dann 80Kinder.»

Hauptanliegen sei es gewesen, den Zeughaushof im Kasernenareal den Kindern als Spielwiese bekannt zu machen. Gleichzeitig gelang es, ein lebensfrohes Bild des häufig mit Drogen- und Rotlichtmilieu assoziierten Quartiers zu vermitteln. Passanten staunten. Und die Kinder fühlten sich – ihren stolzen Gesichtern nach – für einmal als Könige der Strasse. Nach einer halben Stunde war Zürichs erste Karrenparade vorbei. Eine Neuauflage ist laut Nufer nicht geplant. Schade eigentlich.