Urdorf
Kantonsratspräsidentin Johner durfte S-Bahn taufen: "Oisi Loki heisst....Urdorf"

Urdorf hat wieder einen eigenen Zug. Die FDP-Politikerin Brigitta Johner hat aus Anlass ihrer Wahl zur Kantonsratspräsidentin eine S-Bahn auf den Namen Ihrer Heimatgemeinde getauft.

Merken
Drucken
Teilen
Es ist vollbracht, die S-Bahn wurde auf den Namen Urdorf getauft.

Es ist vollbracht, die S-Bahn wurde auf den Namen Urdorf getauft.

Jürg Krebs

"Ich fahre leidenschaftlich gerne Zug", bekannte die frischgewählte Zürcher Kantonsratspräsidentin Brigitta Johner am Montagnachmittag im Zürcher Hauptbahnhof. Beim Zugfahren habe sie Kopf und Hände frei für anderes. Anlass für die Liebeserklärung war die Taufe einer S-Bahn auf den Namen "Urdorf", ihre Wohngemeinde. "Oisi Loki heisst... Urdorf", sang Johner die ersten Takte des Puppenspiels über den berühmten Lokomotivführer Jim Knopf. Danach fuhr Johner im Führerstand nach Urdorf, wo ihre Antrittsfeier stattfindet. Hinter ihr in den Abteilen beförderte sie die geladenen Gäste aus dem Kantonsrat, der Zürcher Regierung, der Gemeinde Urdorf und Familie.

Johner versprach: "Ich werde dem Zug als Gotte mindestens bis zur Volljährigkeit treu bleiben." Der Leiter Regionalverkehr der SBB, Werner Schurter, gratulierte Johner: Sie verbinde Urdorf mit den anderen Gemeinden im Kanton. (JK)

Es ist vollbracht, die S-Bahn wurde auf den Namen Urdorf getauft.
5 Bilder
Die Gäste aus Politik, Regierung und Gemeinde am Hauptbahnhof Zürich
Der Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart begrüsste für Brigitta Johner die Gäste am Zürcher HB
Brigitta Johner, recht der Ratsweibel, links Johners Mann Martin
Brigitta Johner nimmt Glückwünsche von SBB-Mitarbeitern entgegen.

Es ist vollbracht, die S-Bahn wurde auf den Namen Urdorf getauft.

Jürg Krebs