Spitalbau
Kantonsratskommission einstimmig für KSW-Ersatzneubau

Die kantonsrätliche Kommission für Planung und Bau ist vom Ersatzneubau für das Kantonsspital Winterthur (KSW) überzeugt: Sie beantragt dem Kantonsrat einstimmig, den Kredit über rund 350 Millionen Franken anzunehmen.

Merken
Drucken
Teilen
Kantonsspital Winterthur (KSW).

Kantonsspital Winterthur (KSW).

Keystone

Die Baukommission schliesst sich mit ihrem Entscheid dem ebenfalls einstimmigen Vorentscheid der mitberichtenden Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit an.

Ein gemeinsamer Augenschein der beiden Kommissionen vor Ort habe gezeigt, dass der vollständige Ersatz des KSW-Hochhauses notwendig sei. Der heutige Bau sei stark in die Jahre gekommen und lasse keine betriebswirtschaftlich sinnvollen Abläufe im Spitalalltag mehr zu.

Die auf den ersten Blick sehr hohen Kosten liegen gemäss Mitteilung in der Bandbreite vergleichbarer Bauten von öffentlichen Spitälern. Alle Investitionen müssen durch das Spital selbst refinanziert werden. Die Refinanzierung sei von einem auswärtigen Wirtschaftsprüfer geprüft und den Kommissionen nachvollziehbar als machbar dargelegt worden.

Im Kredit von knapp 349 Millionen Franken sind 48 Millionen Franken für medizinische Apparate und Ausstattung enthalten. Die Bauzeit erstreckt sich voraussichtlich über die Jahre 2015 bis 2020. Der Spitalbetrieb bleibt während der gesamten Zeit gewährleistet.