Zürich

Kantonsrat will Werbung für Bier auf Sportplätzen nicht verbieten

Der Kantonsrat will die Werbung für Bier nicht verbieten.

Der Kantonsrat will die Werbung für Bier nicht verbieten.

Der Zürcher Kantonsrat ist gegen ein umfassendes Alkohol-Werbeverbot auf Sportplätzen. Er hat am Montag eine Volksinitiative des Blauen Kreuzes mit 146 zu 14 Stimmen abgelehnt. Für die Initiative stimmten nur EVP und EDU sowie einzelne Grüne.

In der Schweiz ist es verboten, in Sportstadien und an Sportanlässen für Spirituosen zu werben. Ziel der Initiative "Keine Werbung für alkoholische Getränke auf Sportplätzen sowie an Sportveranstaltungen im Kanton Zürich" ist es, das Werbeverbot im Kanton Zürich auf alle alkoholischen Getränke, insbesondere auch auf Bier, auszuweiten.

Die Mehrheit des Kantonsrates erachtet diesen Eingriff als unverhältnismässig. Willy Haderer (SVP, Unterengstringen) bezeichnete die Volksinitiative gar als "unsagbare Zwängerei", für die er keinerlei Verständnis habe. Die meisten Fraktionssprecher bezeichneten zudem die bestehenden gesetzlichen Grundlagen als ausreichend.

Sportverbände hatten bei der Lancierung der Initiative im August 2012 alarmiert auf das Werbeverbot reagiert. Sie befürchten finanziell einschneidende Folgen, sind aber auch inhaltlich nicht von der Initiative überzeugt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1