Planung
Kantonaler Gestaltungsplan für Zürcher Innovationspark

Der kantonale Gestaltungsplan für den Zürcher Innovationspark auf dem Flugplatzareal Dübendorf wird bis am 25. März öffentlich aufgelegt, wie der Zürcher Regierungsrat mitteilte. Festgesetzt wird er letztlich von der kantonalen Baudirektion.

Merken
Drucken
Teilen
Auf dem Dübendorfer Flugplatzareal ist eine Fläche von rund 70 Hektaren für den Innovationspark Zürich vorgesehen.

Auf dem Dübendorfer Flugplatzareal ist eine Fläche von rund 70 Hektaren für den Innovationspark Zürich vorgesehen.

Keystone

Im Gestaltungsplan geht es um den Hubstandort Zürich des nationalen Innovationsparks. Es wird damit grundeigentümerverbindliches Planungsrecht geschaffen, wie es in der Mitteilung vom Freitag heisst.

Die eidgenössischen Räte treffen voraussichtlich im Herbst 2015 den Standortentscheid für den Innovationspark. Auf dem Dübendorfer Flugplatzareal ist eine Fläche von rund 70 Hektaren für den Innovationspark Zürich vorgesehen.

Der kantonale Gestaltungsplan umfasst die erste Etappe des Vorhabens und konzentriert sich auf den rund 37 Hektaren grossen nordwestlichen Bereich des Gebiets. Basis für den Gestaltungsplan ist eine städtebauliche Studie eines Architekturbüros. Die Standortgemeinden Dübendorf und Wangen-Brüttisellen sowie die Region Glattal seien eng einbezogen worden, heisst es in der Mitteilung.

Der Gestaltungsplan ermöglicht die langfristige Abstimmung von Siedlung, Landschaft und Verkehr innerhalb des Flugplatzareals sowie mit der Umgebung. Er enthält konkrete Angaben über die Anzahl und die Lage von Baufeldern sowie die Art der Nutzung, aber auch gestalterische Vorgaben.

Er bestimmt zudem die Lage und Funktion der öffentlichen Freiräume. Vertieft geklärt werden die Auswirkungen auf das regionale Verkehrsnetz. Die Arbeiten seien abgestimmt mit dem in der kantonsrätlichen Beratung befindlichen Richtplanrevision, mit den laufenden kommunalen Planungen sowie der laufenden und anstehenden Planungen auf Bundesebene, schreibt der Regierungsrat.