Krankenkassenprämien
Kanton Zürich: Knapp 725 Millionen für Prämienverbilligung

Im Kanton Zürich werden im nächsten Jahr knapp 725 Millionen Franken für Prämienverbilligung der obligatorischen Krankenversicherung eingesetzt. Dies sind über 20 Millionen Franken mehr als im Vorjahr. Der Regierungsrat hat die Beiträge festgelegt.

Drucken
Teilen
(Archiv)

(Archiv)

Keystone

Der Bund werde dem Kanton Zürich im nächsten Jahr 394,9 Millionen Franken für die Prämienverbilligung auszahlen, teilte der Regierungsrat am Donnerstag mit. Der Kanton seinerseits wird 329,7 Millionen Franken beisteuern.

Die Prämienverbilligung wird im Kanton Zürich auf zwei verschiedene Arten ausgerichtet: Zum einen durch individuelle Beiträge an Personen in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen. Dafür stehen 2014 knapp 397 Millionen Franken zur Verfügung.

Zum andern werden die Übernahme der Prämien von Zusatzleistungs- und Sozialhilfebezügerinnen und -bezügern sowie die Übernahme von Verlustscheinen von Personen übernommen, die ihre Krankenkassenprämien nicht bezahlen konnten.

Aktuelle Nachrichten