Bauprojekte
Kanton Zürich baut im Schnitt sechs Prozent günstiger als geplant

FDP-, SVP- und CVP-Kantonsräte hatte die Meldung vom Februar aufgeschreckt, dass die Neu- und Ersatzbauten des Agrovet-Strickhofs 2,9 Millionen Franken teurer werden als vorgesehen. Der Regierungsrat beruhigt nun: Zu derartigen Kreditüberschreitungen komme es doch eher selten.

Merken
Drucken
Teilen
Die Befürchtung, dass die Neu- und Ersatzbauten des Agrovet-Strickhofs 2.9 Millionen Franken teurer werden als budgetiert, konnte der Regierungsrat Entwarnung geben. Grundsätzlich wird im Kanton Zürich billiger gebaut als geplant. (Archiv)

Die Befürchtung, dass die Neu- und Ersatzbauten des Agrovet-Strickhofs 2.9 Millionen Franken teurer werden als budgetiert, konnte der Regierungsrat Entwarnung geben. Grundsätzlich wird im Kanton Zürich billiger gebaut als geplant. (Archiv)

Keystone

Natürlich verbleibt bei einem Bauprojekt immer ein Restrisiko, hält der Regierungsrat in seiner am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf die Anfrage von bürgerlicher Seite fest. Zumal das Hochbauamt "viele grosse und komplexe Bauprojekte verwirklicht, von denen nur wenige standardisiert sind".

Die Regierung liess nun aber alle 1794 abgerechneten Baukredite der vergangenen zehn Jahre analysieren. 18,5 Prozent der Kredite wurden dabei überschritten. Dabei handle es sich "vorwiegend um kleine Vorhaben und geringfügige Überschreitungen". 81,5 Prozent der Kredite hätten hingegen nicht ganz ausgeschöpft werden müssen.

Bewilligt waren für die 1794 Kredite insgesamt 2,6 Milliarden Franken. Gemäss der schriftlichen Antwort wurde diese Kreditsumme um 158 Millionen Franken unterschritten. "Über die letzten zehn Jahre wurde die Summe aller Objektkredite um sechs Prozent unterschritten."

Zu grossen Differenzen kam es bei den 1794 Bauprojekten nur in einigen wenigen Fällen. Bei sechs Bauprojekten wurden die Kredite um mehr als 1 Million Franken überschritten (insgesamt plus 14,8 Millionen). Bei 27 Vorhaben lagen die effektiven Kosten um mehr als 1 Million unter den Krediten (insgesamt minus 98 Franken).