Bis jetzt war "ZH 1000" das tiefste Auto-Kontrollschild im Verkehr, denn die tieferen Nummern waren als Händlerschilder - so genannte U-Nummern - reserviert, wie die Sicherheitsdirektion am Donnerstag mitteilte. Künftig werden auch diese Nummern versteigert - wenn sie nicht schon als Händlerschilder im Verkehr sind.

Das Strassenverkehrsamt versteigert seit 1995 besonders attraktive Kontrollschilder, seit 2006 online. Diese Auktionen sind bei den Zürchern beliebt: Sie ersteigern jährlich Nummern für rund 2,5 Millionen Franken. Den bislang höchsten Erlös für ein Zürcher Nummernschild erzielte "ZH 1000" im Jahr 1998 mit 131'000 Franken.

Erst kürzlich knackte das Zuger Kontrollschild "ZG 10" den Schweizer Rekord. Es wurde im Februar für 233'000 Franken ersteigert. Der vorherige Rekord hielt "VS 1" mit 160'100 Franken.